Krankentagegeldversicherung: Vergleich von Krankentagegeld

Krankentagegeld Vergleich - Sicher gegen Geldeinbußen vorsorgen
Krankentagegeld Vergleich - Sicher gegen Geldeinbußen vorsorgen

Krankentagegeld einfach erklärt

Krankentagegeld sichert Sie als Arbeitnehmer und Selbstständiger gegen Geldeinbußen ab.

Wenn nach 6 Wochen Arbeitsunfähigkeit der Arbeitgeber kein Gehalt mehr zahlt und Sie Krankengeld erhalten, ergänzt die Krankentagegeld-Versicherung den entstehenden Fehlbetrag auf und sichert so Ihre Existenz bei Verdienstausfällen – so lange wie Sie es benötigen

Unterschied zwischen Krankentagegeld und Krankenhaustagegeld

Krankentagegeld

Eine Krankentagegeld Versicherung dient der Sicherung ihrer Existenz. Der Sinn darin ist bei einer längeren Arbeitsunfähigkeit während
einer Krankheit oder eines Unfalls den die Lücke die dabei entsteht auszugleichen.

 

Krankenhaustagegeld

Wie der Name schon sagt, deckt die Krankenhaustagegeldversicherung Ausgaben ab, so lange Sie im Krankenhaus liegen / entstehen – wie beispielsweise gesetzliche Zuzahlungen an das Krankenhaus oder Telefongebühren.



Jetzt Vergleich anfordern!

Natürlich kostenfrei + unverbindlich.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Für wen lohnt sich eine Krankentagegeld-Versicherung - sinnvoll?

Zunächst unterscheiden wir zwischen Angestellten und Selbstständigen

Auch während der gesetzlichen Mutterschutz-Zeiten decken der Arbeitgeberzuschuss und das Mutter­schaftsgeld nicht den gesamten Verdienstausfall ab, hier hilft die Krankentagegeld-Versicherung.

 

 

Sie sind Angestellter:
Arbeitnehmer haben bei Arbeitsunfähigkeit in der Regel Anspruch auf 6 Wochen Lohnfortzahlung. Danach entsteht eine Einkommenslücke, die Sie mit einer Krankentagegeld-Versicherung ab der 7. Woche ausgleichen können.

 

Sie sind Selbstständig:

Das Krankentagegeld ist insbesondere für Selbstständige zu empfehlen, da diese, anders als Arbeitnehmer – keinen gesetzlichen Anspruch auf Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber haben.

 


Ist Krankentagegeld steuerfrei?

Im Gegensatz zum gesetzlichen Krankengeld hat das Krankentagegeld keine Auswirkungen bei der Steuererklärung. Krankentagegeld ist steuerfrei ein weiterer positiver Vorteil ist, dass Krankentagegeld den Steuersatz nicht erhöht. 

Achtung Ausnahme: Bei GmbH-Geschäftsführern. Macht dieser seine Beiträge für die Krankentagegeld als Betriebsausgabe steuerlich geltend, so sind die Leistungen aus der Versicherung steuerpflichtige Einnahmen der GmbH.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich beraten


Voraussetzungen: Wann kann ich Krankentagegeld beantragen?

Damit Sie Krankentagegeld beziehen können, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein. Hierzu gehört, dass der Versicherte während der Dauer der Arbeitsunfähigkeit von einem niedergelassenen Arzt/Zahnarzt oder stationär im Krankenhaus behandelt wird. Zudem muss die Dauer und der Eintritt der Arbeitsunfähigkeit durch einen Arzt bescheinigt werden.

 

Wenn Sie eine Krankentagegeld-Versicherung vergleichen / abschließen möchten, dann sollte zwingend darauf geachtet werden, dass der Versicherer per Klausel kein einseitiges Kündigungsrecht im Leistungsfall hat.