Pflegeversicherung Vergleich - Aktuelle Tarife 2019

Eine starke Leistung - wenn man es darauf ankommt

Pflegeversicherung Vergleich 2019
Pflegeversicherung Vergleich 2019

Die gesetzliche Pflegeversicherung in Deutschland

Die gesetzliche Pflegeversicherung unterstützt gesetzlich und privat Krankenversicherte finanziell, wenn sie auf Pflege angewiesen sind. Seit 1995 gibt es diese Sozialleistung. Doch die gesetzliche Absicherung reicht nicht aus, um die tatsächlichen Kosten einer ambulanten oder stationären Pflege abzudecken. Darum ist es sinnvoll, zusätzlich privat vorzusorgen. Seit einigen Jahren wird der Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung teilweise sogar vom Staat gefördert.

Für wen ist eine Pflegeversicherung sinnvoll?

Trotz der bedarfsgerechteren Einteilung der Pflegebedürftigen in Pflegegrade und den ausgeweiteten Leistungen bleibt die gesetzliche Pflegeversicherung nicht mehr als eine Teilabsicherung im Pflegefall. Eine zusätzliche Pflegeversicherung sollte daher in Anbetracht der hohen Pflegekosten jeder abschließen, und zwar so früh wie möglich. Denn die Träger der gesetzlichen Pflegeversicherung, die Pflegekassen, können pflegebedürftigen Menschen nur eine sehr magere Unterstützung und unzureichende Leistungen bieten. Dabei steigen die Kosten für die Pflege weiter an.

 

Eine private Pflegezusatzversicherung dagegen leistet weitreichende finanzielle Hilfe bei Pflegebedürftigkeit.

 

Tipp:

Menschen mit Vorerkrankungen haben es nicht immer leicht, eine Pflegezusatzversicherung zu finden. Beim Pflege-Bahr dürfen die Versicherer jedoch niemanden aufgrund von Vorerkrankungen ablehnen.

Welche Leistungen erbringt eine Pflegeversicherung?

Eine Pflegezusatzversicherung kann Ihnen dabei helfen, die Lücken zu schließen, die durch geringe Leistungen Ihrer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung entstehen. Für einen Platz im Pflegeheim zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung abhängig zum Pflegegrad beispielsweise nur 2.005 Euro. Da die Pflege im Heim aber 3.000 Euro oder mehr pro Monat kostet, können Ihnen schnell hohe Pflegekosten von 12.000 Euro jährlich entstehen. Diesen müssen dann entweder Sie selbst oder Ihre Angehörigen leisten. Nicht selten wird dann Sozialhilfe notwendig.

 

Mit einer Zusatzversicherung für den Fall der Pflege sind Sie und Ihre Angehörige finanziell abgesichert.

Vor dem Abschluss lohnt sich ein Vergleich einzelner Versicherungsangebote.

Hier helfen wir Ihnen gerne.