Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich - Kosten ,Tipps und Alternativen 2019

Berufsunfähigkeitsversicherung Test
Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich & Kosten 2019

Jeder 4. wird in seinem Leben mindestens einmal berufsunfähig! Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine der wichtigsten Vorsorgeversicherungen. Jeder vierte Erwerbstätige in Deutschland muss seinen Beruf vor Erreichen des Rentenalters aufgeben. Mit der Arbeitskraft im Beruf verdienen Sie ihr Geld. Gerade in jungen Jahren denkt man nicht an die Folgen, doch dass kann sich während des Berufslebens schnell ändern. Ein Unfall oder eine schwere Krankheit wie Krebs: Viele Ursachen können Sie aus dem Arbeitsleben reißen, das Einkommen fällt weg.

Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein starker Partner und schützt Sie gegen das Risiko der dauerhaften Erwerbsunfähigkeit. Wenn der Fall einer Erwerbsunfähigkeit eintritt, zahlt die Versicherung bis zur vereinbarten Laufzeit eine monatliche Rente. Hier spielt es keine Rolle ob die Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit oder einen Unfall passiert ist.Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet bei einer Arbeitsunfähigkeit von mindestens 50 Prozent mit der vereinbarten monatlichen Rente.

"Ach, mir passiert schon nichts." Das denkt jeder zweite Deutsche. Denn nur die Hälfte der Arbeitnehmer hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Das Risiko berufsunfähig zu werden ist aber hoch: Für einen Zwanzigjährigen beträgt die Wahrscheinlichkeit 43 Prozent. Für eine Frau in diesem Alter liegt sie bei 38 Prozent. Die Zahl der Berufsunfähigen schießt ab dem 50. Lebensjahr rapide in die Höhe. Bei den über 56-Jährigen war bei einer Erhebung im Jahr 2007 mehr als jeder vierte berufsunfähig.


Jetzt Angebot zur Berufsunfähigkeitsversicherung anfordern!

✔ Vergleich von aktuellen Tarifen der Berufsunfähigkeitsversicherung.

✔ 100% kostenlos 

✔ 100% unverbindlich

✔ 100% Expertenberatung

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) erhalten Sie Schutz, wenn Sie ihren Lebensunterhalt wegen "nicht mehr ausüben des Jobs" nicht mehr halten können. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher durchaus sinnvoll, da bei Einkommensausfällen ein gewisses Polster vorhanden ist. Komplett auf die gesetzlichen und betrieblichen Leistungen zu verlassen ist ein großer Fehler. Diese sind betreffend Schutz sehr lückenhaft. Durch eine private Vorsorge einer Berufsunfähigkeitsversicherung machen Sie nichts falsch, denn diese wird immer wichtiger.

 

Für Personen, die vor 1961 geboren sind gilt noch eine alte Regelung. Diese würden bei einer Berunfsunfähigkeit eine staatliche Leistung erhalten. Jüngere Menschen würden hier nur eine Erwerbsminderungsrente erhalten. 

Wann erhalte ich eine Rente bei Arbeitsunfähigkeit vom Staat?

Arbeitsunfähig: Wann Rente vom Staat?

Die volle Rente erhält man nur, wenn man weniger als drei Stunden täglich in irgendeinem Job arbeiten kann. Der bisher ausgeübte Beruf und die erworbenen Qualifikationen zählen dabei nicht. Könnte etwa ein Lackierer noch als Kassenmitarbeiter im Freibad arbeiten, so müsste er eine solche Stelle annehmen und würde keine oder nur eine halbe Erwerbsminderungsrente erhalten.

Wie hoch sollte die Rente einer Berufsunfähigkeitsversicherung sein?

Zunächst sollte man prüfen, wie groß die Lücke zwischen dem aktuellen Nettoeinkommen und die Ansprüchen aus der gesetzlichen Renten­versicherung sind. Daraus kann dann die Höhe der Berufs­unfähig­keitsversicherung berechnet werden.Verbraucherschützer empfehlen, zirka 75 Prozent des Netto-Einkommens als monatliche Berufsunfähigkeitsrente abzusichern. Wer beispielsweise 2.000 Euro netto verdient, sollte eine garantierte Monatsrente von 1.500 Euro vereinbaren 

 

Wir empfehlen hier: Mindestens 50 Prozent, besser 70 Prozent des Nettoeinkommens sollte man absichern – mindestens jedoch 1000 Euro. Im Fall von 70 Prozent bedeutet das: Wenn Sie 2000 € netto verdienen, sollte eine Monatsrente in Höhe von 1400 Euro versichert werden. 

Berufsunfähigkeitsversicherung: Sinnvoll und wichtig bei jedem Beruf

Bei der Arbeitsunfähigkeit spielt es keine Rolle welchen Beruf gerade ausgeübt worden ist. Denn alle Berufsgruppen wie ein vergleichsweise wenig körperlich belastender Job im Büro, schützt Sie nicht  vom Risiko einer Berufsunfähigkeit betroffen werden zu können Das Risiko, psychisch zu erkranken, am Bewegungsapparat gesundheitliche Probleme zu bekommen oder Herz-Kreislauf Probleme zu haben, können je nach Beruf stärker oder schwächer sein. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher unverzichtbar. Denn es kann jeden treffen – unabhängig von der beruflichen Tätigkeit.

Wann erhalte ich eine Rente von der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Bei einer Berufsunfähigkeit zahlt die Versicherung die vereinbarte monatliche Rente, bis Sie Ihren Beruf wieder ausüben können. Die maximale Zahlungsdauer hängt davon ab, welche Laufzeit Sie mit der Gesellschaft vereinbart haben. Zur Sicherheit empfehlen wir eine Laufzeit bis zur gesetzlichen Regelaltersrente mit 67 Jahren. Ab dem Versicherungsbeginn sind Sie geschützt. Wenn davor alle Annahmerichtlinien geklärt worden sind. 

Eine Berufsunfähigkeitsrente wird ausgezahlt, wenn der Versicherte zu mindestens 50 Prozent und für mindestens sechs Monate seinen Job nicht mehr ausüben kann.

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung ?

Was kostet eine Berunfsunfähigkeitsversicherung
Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung hängen von vielen Faktoren ab. So kalkuliert der Versicherer immer auch das Risiko mit ein, dass Sie als versicherte Person  arbeitsunfähig werden und der Leistungsfall eintritt. Wenn bereits Vorerkrankungen vorhanden sind oder ein riskanter Beruf ausgeübt wird, der hat mit einer höheren Prämie zu rechnen als Personen, die im Vergleich jung und gesund sind. Darüber hinaus ist auch die vereinbarte Rente ein Punkt für den Beitrag. 


Jetzt aktuelle Tarife zur Berufsunfähigkeitversicherung vergleichen

Welche Anbieter sind im Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich berücksichtigt?

Folgende Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen sind oft im Vergleich dabei!

  1. Allianz
  2. Alte Leipziger
  3. AXA
  4. Barmenia
  5. Basler
  6. Canada Life
  7. Condor
  8. Continentale
  9. Dialog
  10. die Bayerische (Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG)
  11. Gothaer
  12. HanseMerkur
  13. HDI
  14. InterRisk
  15. LV 1871 (Lebensversicherung von 1871)
  16. Nürnberger
  17. Stuttgarter
  18. Swiss Life
  19. Universa
  20. Volkswohl Bund
  21. WWK
  22. Zurich

Möglichkeiten der Berufsunfähigkeitsversicherung

Während Sie die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zahlen, kommen im laufe der Zeit beachtlichen Summen zusammen. Welche Möglichkeiten habe ich als Versicherter?

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr

Wer eine BU mit Rückzahlung abschließt, zahlt monatlich höhere Beiträge. Diese Mehrbeiträge werden vom Versicherer in Sparanlagen verzinst angelegt. Dieser erwirtschaftete Überschuss wird dann am Lautzeitende ausgezahlt. Es handelt sich folglich nicht wirklich um eine Rückzahlung der BU-Beiträge, sondern vielmehr um eine Überschussbeteiligung.

Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Beitragsrückgewähr

Der Klassiker zur Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Möglichkeit ohne eine Beitragsrückgewähr. Ein Vorteil ist hier, dass die die monatlichen BU-Kosten sehr viel geringer ausfallen. Sie erhalten am Ende der Laufzeit jedoch kein Geld zurück.


Was sollte ich beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung beachten?

BU möglichst im jungen Alter abschließen. Die Beiträge sind dann günstiger und meistens sind die Gesundheitsfragen ohne Probleme zu meistern.

 

Beantworten Sie die Fragen mit Ehrlichkeit. Denn gerade im Schadensfall hilft es nichts. Der Versicherer wird die Leistung bei Lügen verweigern.

 

Nutzen Sie unser Expertenwissen. Gemeinsam zeigen wir Ihnen auf, welche Unterschiede in dem jeweiligen Tarif vorhanden sind und welcher Tarif zu Ihrer Situation passt.

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Welche Alternativen gibt es zur Berufsunfähigkeitsversicherung
Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Alter, Hobbys, Beruf und der BMI oder auch etwaige Vorerkrankungen machen die Kosten für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung teilweise schwer.

 Diese Faktoren verursachen dabei höhere Beiträge.

In erster Linie sind davon Menschen betroffen, die eine körperlich fordernde Tätigkeit ausführen: Dachdecker, Maler, Maurer, aber auch durchaus Krankenpfleger- und Schwestern. Auch Künstler wie Musiker, Profisportler und werden oft abgelehnt. Hier stellt sich die Frage: Welche Alternativen gibt es zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

Dread-Disease und Schutz gegen Erwerbsunfähigkeit sind gute Alternativen

Ab welchem Alter kann man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung wird für viele erst mit dem Beginn in das Berufsleben interessant. Dabei macht es durchaus Sinn, eine solche Versicherung möglichst früh abzuschließen.

 

Denn gerade in jungen Jahren kann ein Unfall oder eine schwere Erkrankung das Leben komplett verändern und zur Berufsunfähigkeit führen. Viele Versicherungsgesellschaften haben deshalb für ihre Berufsunfähigkeitsversicherungen (kurz BU) das Eintrittsalter gesenkt. Ab wieviel Jahren man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen kann, hängt vom Versicherer ab. Dies sollte man immer individuell anfragen. Bei einem bestimmten Versicherer kann eine BU bereits ab einem Eintrittsalter von zehn Jahren abgeschlossen werden.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler,Studenten sinnvoll?

Sicherlich fragen Sie sich warum man bereits Schüler, die noch weit von einer Erwerbstätigkeit entfernt sind, gegen Berufsunfähigkeit absichern sollte? Diese Frage lässt sich einfach beantworten. Das Wort „Berufsunfähigkeit“ sollte man dabei nicht zu wörtlich nehmen. Denn auch Schüler, Studenten und Azubis können unter diesen Begriff fallen.

 

Schwere Erkrankungen können bei jungen Leuten dazu führen, dass sie ihre Ausbildung nicht fortsetzen können. Bei einem Unfall im Rahmen der Ausbildung würde zwar die gesetzliche Unfallversicherung "unter die Arme greifen", doch im Falle einer längerfristigen Erkrankung besteht für Schüler, Azubis und Studenten in der Regel kein Schutz. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung würde in allen Fällen greifen und eine festgelegte Rente zahlen. Als fürsorgliche Eltern sollten Sie über eine private Absicherung ihrer Kinder nachdenken.

 

Rein statistisch gesehen sind junge Leute gesünder und werden seltener berufsunfähig. Daher bieten manche Versicherer eine Startoption mit günstigeren Beiträgen in den ersten zehn Jahren an – bei vollem Schutz.

 

Gerade bei jungen Menschen sind oftmals nur geringe finanzielle Mittel zur Verfügung. Wir empfehlen für den Anfang eine niedrigere Versicherungssumme zu vereinbaren. Beim Einstieg in die Erwerbstätigkeit sollte die Versicherungssumme an das Gehalt angepasst werden.