Tierkrankenversicherung Test & Vergleich - Hunde, Pferde & Katzen

Tierkrankenversicherung Test
Tierkrankenversicherung Test

Eine Tierkrankenversicherung schützt Sie und das Haustier bei Krankheit oder bei einem Unfall vor den anfallenden Behandlungskosten. Ist beispielsweise eine längere Heilbehandlung notwendig, kann schnell eine hohe Summe an Tierarztkosten entstehen, welche den Tierhalter vor große finanzielle Probleme stellen kann. Für Besitzer von Hunden, Katzen und Pferden ist eine Tierkrankenversicherung oder OP-Krankenversicherung eine Möglichkeit, sich gegen solche Risiken abzusichern.

Was sollte eine gute Hunde OP Versicherung mindestens beinhalten?

Freie Wahl des Tierarztes / der Tierklinik

✔ Übernahme OP Kosten bis 100%

✔ Geringe Selbstbeteiligung bzw. keine Selbstbeteiligung

✔ Keine Altersgrenze des zu versicherten Hundes

✔ Keine Wartezeit bei der Behandlung nach Unfällen

✔ Keine Leistungsbegrenzung bei mehreren OP's im Jahr

✔ Auch im Ausland Schutz

 

Wir empfehlen: Mindestens bis zum 2-fachen Satz der Gebührenordnung - um auf Nummer sicher zu gehen sollten Sie die Absicherung bis zum 3-fachen Satz der Gebührenordnung wählen. Mehr dazu erfahren Sie unten!


Gerade wenn Sie nicht ein paar tausend Euro für solche Notfälle zur Verfügung haben, kann eine Hunde OP Versicherung von großem Nutzen sein. Sie deckt die Kosten für den Eingriff ab und kommt für die notwendigen Vor- und Nachuntersuchungen auf.Medikamente, Verbandsmaterialen und das Honorar des Tierarztes sind eingeschlossen, auch bei einem Notfall im Ausland.

 

Kunden berichteten zudem, dass diese schon einen "Kleinwagen" in ihr Tier investiert haben.


Jetzt Vergleich Tierkrankenversicherung anfordern!

Keine Datenweitergabe zu Werbezwecken
Keine Datenweitergabe zu Werbezwecken
Kostenlos & unverbindlich
Kostenlos & unverbindlich
100% Zufriedenheitsgarantie
100% Zufriedenheitsgarantie

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ist eine Hunde OP Versicherung sinnvoll?

Macht eine Hunde OP-Versicherung Sinn?

Viele Hundebesitzer sagen: Neben der Privathaftpflichtversicherung eine absolute Empfehlung!

 

Ganz einfach gesagt: Sind Sie nicht in der Lage, innerhalb kürzester Zeit einen mittleren bis vierstelligen Betrag zu bezahlen, macht es Sinn eine Hunde OP Versicherung für seinen besten Freund abzuschließen. 

Stiftung Warentest Tierkrankenversicherung Test 2016

Es sind nicht viele Versicherungsunternehmen auf dem Markt, die Tierkrankenversicherungen anbieten. Daher stammen die 18 von Stiftung Warentest (Finanztest, Ausgabe 2/2016) geprüften Tarife auch nur von fünf verschiedenen Versicherern.

  • Agila
  • Allianz
  • Helvetia
  • Tiergarant
  • Uelzener

Von den untersuchten Versicherungen sind zehn Tarife Krankenvollversicherungen und 8 Tarife Tier-OP-Versicherungen.

 

Auf folgende Punkte wurde besonders geachetet:

  • Jahresbeitrag
  • Weitere Leistungen
  • Wartezeit
  • GOT Satz nach Gebührenverordnung
  • Nachbehandlung
  • Höchstgrenze im Jahr
  • Vorsorge

Tier-OP-Versicherung und Krankenversicherung für Hund / Pferd oder Katze

Die Tier-OP-Versicherung schützt Sie vor Kosten, die für nötige Operationen zusammenkommen. Das sind z.B. Eingriffe die mit chirugischen Behandlungen zu tun haben. Diese OP Versicherung ist im Vergleich zur Tier-Vollversicherung allerdings auch deutlich günstiger. Im Gegensatz dazu, leistet die Tierkrankenvollversicherung neben Operationen auch bei Heilbehandlungen und Impfungen.

Was sollte eine gute Tierkrankenversicherung beinhalten?

Möchten Sie das eigene Tier im Bereich Krankenschutz umfassend versichern, dann sollten folgende Leistungen berücksichtgt werden:

 

Ambulante und stationäre Heilbehandlungen: Diese werden nicht nur bei Operationen bis zu einem Kostenfaktor von mindestens 1.000 Euro gedeckt.

 

Vorsorgemaßnahmen: Aufwendungen, die für Impfungen anfallen werden bis zu einer Summe von 100 Euro erstattet.

 

Kastrationen: Kastrationen jeglicher Art, nicht nur aus medizinischer Sicht, sind bis 50 Euro versichert.

 

Operationen: Kosten von Operationen sind bei Hunden bis zu einer Summe von mindestens 1.000 Euro sowie bei Katzen bis zu 500 Euro abgesichert.

 

Vorübergehender Auslandsaufenthalt: Hält man sich bis zu einer Dauer von sechs Monaten im Ausland auf, werden entstandene Tierarztrechnungen erstattet.

Pferdekrankenversicherung Vergleich 2019

Pferdekrankenversicherung 2019 Vergleich
Pferdekrankenversicherung 2019 Vergleich

Der Vergleich Pferdekranken­versicherung zeigt auf welche Versicherungsgesellschaft wirklich nützlich ist. Bei gerade mal drei Anbietern ist der Markt hier über­schaubar. Ein Versicherer für Pferdekrankenversicherungen bietet einen Pferdevoll­schutz an. Die Kosten für eine Pferdekrankenversicherung unterscheiden sich in der Beitrags­höhe (Jahres­beiträge: 95 - 494 Euro) stark. Nebem  Preis ist auch der Leistungs­umfang der Policen unterschiedlich. Oft sind wichtige Erkrankungen und Operationen ausgeschlossen. Einige Versicherer begrenzen zudem die Summen, die sie für eine Operation bezahlen. Ein Vergleich schafft Klarheit.

Leistungen der Pferdekrankenversicherung

Ambulant und stationär: Egal ob Tierarztbesuch oder Klinikaufenthalt – der Versicherer trägt die entstandenen Kosten.

 Freie Tierklinik- und Tierarztwahl: Die meisten Versicherer gewähren Ihnen Entscheidungsfreiheit bei der Wahl des Veterinärs und der Klinik.

 OP, Vor- und Nachbehandlung: Sowohl krankheits- als auch unfallbedingte Operationen sind samt Vor- und Nachbehandlung sowie Voll- oder Teilnarkose abgedeckt.

Was kostet eine Operation beim Pferd?

Die Operationskosten für ein Pferd können unterschiedlich ausfallen. Für eine Zahn OP kann mit Kosten in Höhe von 2.800 € gerechnet werden. Bei einer Kolik sind schon Kosten ab 6.000 € drin.

Operationen sind bei Katzen nicht gerade günstig

Ihr Lieblingstiger kann auch mal krank werden oder einen schweren Unfall erleiden. Gerade wenn Ihre Katze viel an der frischen Luft ist, ist ein Unfall nicht auszuschließen. Nach einem Unfall benötigt Ihre Katze meist eine Operation .In diesem Fall müssen Sie sich auf hohe Tierarztkosten für Ihre Katze einstellen. Vor allem Operationen oder chronische Krankheiten können schnell zu hohen Kosten führen. Für solche Fälle ist eine Katzenkrankenversicherung die perfekte Lösung und unverzichtbar. Im Vergleich sind unterschiedliche Varianten einer Katzenkrankenversicherung dabei. Hier finden Sie dann den passenden Versicherungsschutz, den Sie auch wirklich benötigen.

Sollte Ihre Katze einen Unfall erleiden und operiert werden müssen, fallen die Tierarztkosten in der Regel besonders hoch aus.

Beispiele für Tierarztkosten bei Katzen durch eine OP:

  • Bruch des linken Oberschenkelkopfs und eine OP. Gesamtkosten: ca. 1.250 €.
  • Darmresektion: ungefähr 200 Euro
  • Harnsteinentfernung: ungefähr 350 Euro
  • Ihre Katze hat Teile ihres Lieblingsspielzeugs aus Wolle verschluckt. Die Folge: OP mit anschließender stationärer Behandlung. Kosten: ca. 1.100 €.
  • Kreuzbandriss: ungefähr 1.000 Euro

Das sind reine Richtwerte. Wenn wirklich der Fall eintreten sollte, fallen die Kosten aus in der Regel höher aus.

 

Auch normale Behandlungen bei Katzen sind teuer

Bei Katzen sind nicht nur die oben genannten Operationen teuer. Neben den OP's sind auch die Zeiten bei Krankheit nicht zu unterschätzen. Für Kosten bei einer Untersuchung und die dazugehörigen Medikamente summieren sich schnell auf eine stolze Summe. 

Eine teure Behandlung bei Katzen kann durch eine chronische Erkrankung passieren. Hier kann mit Kosten mit guten 100 € kalkuliert werden.

Ist eine Katzenrankenversicherung sinnvoll ?

Ihre Katze ist ein richtiger Seelenschmeichler, nicht wahr? Bereits 9 Millionen Katzen sind in Deutschland in Haushalten untergebracht. Ihr Tiger ist viel in der Natur unterwegs und schnell kann es passieren, dass kleinere oder größere Verletzungen eintreten. Ob eine Katzenkrankenversicherung für Sie sinnvoll ist, hängt von Ihrer Liquidität ab. Können Sie innerhalb kürzester Zeit einen Betrag von z.B. 300 € oder sogar 1.200 € für eine Operation hervorbringen?

Eine Katzenkrankenversicherung schützt das Haustier bei Krankheit oder bei einem Unfall vor den anfallenden Behandlungskosten. Ist beispielsweise eine längere Heilbehandlung notwendig, kann schnell eine hohe Summe an Tierarztkosten entstehen, welche den Tierhalter vor große finanzielle Probleme stellen kann.

Eine Überlegung in eine Katzenkrankenversicherung zu investieren wäre ab einem monatlichen Beitrag von 6,45 € sinnvoll.