Förderungen für Hauskauf und Hausbau

Förderprogramme Hauskauf / Hausbau
Förderungen beim Hausbau und Hauskauf

Mit möglichen Förderungen für Hauskauf oder Hausbau rückt die Erfüllung des Traums vom eigenen Heim deutlich näher. Doch nicht jeder ist mit allen Möglichkeiten vertraut, die den Erwerb von Wohneigentum oder auch dessen Sanierung erleichtern. Diese wesentlichen Angebote zur Förderung von Hauskauf und Hausbau sollten Sie kennen.

Welche Förderungen gibt es bei Kauf von Immobilien?

Welche Förderungen bei Immobilien für Sie die richtigen sind, hängt in erster Linie davon ab in welcher Situation Sie sich befinden:: Eine bereits vorhandene Immobilie kaufen oder soll eine neue gebaut werden? Eine bereits vorhandene Immobilie die umgebaut / saniert werden soll ?

 

Folgende Fördermöglichkeiten sind möglich:
 

1. Hauskauf/Hausbau

  • Wohn-Riester
  • Baukindergeld
  • KfW-Förderung

2. Energieeffizientes Bauen/Sanieren

  • KfW-Förderung
  • BafA-Förderung bei energieeffiziente Techniken sowie Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur stärkeren Nutzung erneuerbarer Energien für die Heizung.

3. Altersgerechter Umbau/Verbesserung des Einbruchsschutzes

  • KfW-Förderung
  • gegebenenfalls Förderung durch Bundesland

Wir helfen Ihnen welche Fördermöglichkeiten für Sie wichtig sind

Förderungen Hausbau
Förderungen Hausbau

 

Die Förderung durch die KfW gehört zu den wohl bekannteren Möglichkeiten, sich beim Hausbau oder Hauskauf finanziell durch Förderung unterstützen zu lassen. Wir helfen Ihnen dabei auch andere Fördermöglichkeiten für Sie genauer unter die Lupe zu nehmen. Gemeinsam schauen wir wie die Fördermittel miteinander kombiniert werden und die monatliche Belastung reduziert werden kann.


Wohn-Riester bei Hausbau und Hauskauf

Wohn-Riester bei Hauskauf
Wohn-Riester - staatliche Förderung

Mit „Wohn-Riester“ soll Menschen mit staatlicher Förderung geholfen werden, die Wohneigentum erwerben.

  • Die Förderung können alle beantragen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind.
  • Ausnahmen gelten somit etwa für Selbstständige, für Rechtsanwälte und Ärzte.
  • Ein Teil des Einkommens wird in den Wohn-Riester-Vertrag eingezahlt.
  • Diese Einzahlungen können als Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt werden.
  • Der Staat bezuschusst die Einzahlungen mit jährlichen Förderungen
  • Das angesammelte Geld muss für eine Immobilie eingesetzt werden die selbst bewohnt wird.

Zufriedene Kunden haben somit über die Jahre nach und nach eine tolle beachtliche Summe angespart, die dann direkt zur Finanzierung eines Eigenheimes ausgezahlt werden kann. Alternativ ist es auch möglich, die Summe zu einem späteren Zeitpunkt abzurufen, um etwa ein Darlehen zu tilgen.

 

Jeder, der mindestens vier Prozent seines Jahreseinkommens in den Wohn-Riester-Vertrag einzahlt, bekommt einen staatlichen Zuschuss in Höhe von 175 Euro (Grundzulage) pro Jahr. Für junge Sparer gibt es bei Vertragsbeginn unter 25 Jahre, einmalig eine Grundzulage in Höhe von 200 Euro dazu.

 

Für jedes vor dem ersten Januar 2008 geborene Kind gibt es außerdem jährlich eine Zulage in Höhe von 185 Euro, für jedes später geborene Kind je 300 Euro Zulage jährlich auf den Wohn-Riester Vertrag dazu.

 

Wichtig ist hier, dass die Immobilie selbst genutzt und bewohnt wird. Denn wird diese verkauft oder vermietet, müssen die Förderungen vom Staat sowie die gesparten Steuern zurückgezahlt werden.

Baukindergeld - Förderung für Familien mit Kindern

Anspruch haben Familien, die eine Immobilie bauen oder kaufen wollen mit mindestens einem Kind

  •  Haushaltseinkommen darf 75.000 € nicht übersteigen
  •  Freibetrag pro Kind von 15.000 €
  •  Zuschuss: Pro Kind 1.200 € p.a.
  •  Anspruch auf Förderung über 10 Jahre
  •  Antragstellung rückwirkend bis 01.01.2018
  •  Förderzeitraum: Januar 01.01.2018 – 31.12.2020 Dezember

KfW Darlehen bei Hausbau

Wenn ein KfW in Betracht kommt, sollten Sie sich vorab informieren, welche Förderungen möglich sind. Hier spielt es keine Rolle ob es ein Haus oder eine Wohnung ist, die gekauft werden soll –  Denn bei der KfW bekommen Sie bei Erfüllung der Voraussetzungen vergünstigte Darlehen und auch Zuschüsse.

 

Gerade bei einem Neubau sollten nicht nur die Rohbaukosten selbst, sondern auch die dabei anfallenden Baunebenkosten einbezogen werden. Alle anfallenden Kosten können bei der KfW-Bank mit zinsgünstigen Darlehen finanziert werden. Wird eine Bestandsimmobilie erworben und umgebaut, dann können auch die dann nötigen Sanierungen oder auch Umbauarbeiten berücksichtigt werden.

 

Für die KfW ist hier der Energiestandard der Immobilie wichtig. Besonders energieeffizient errichtete Immobilien, die bestimmte in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegte Grenzen unterschreiten, werden besonders gefördert: Hier kann unter Umständen zusätzliche Tilgungszuschüsse beantragt werden.

Förderungen für Modernisierung und Sanierung

Durch entsprechende Energieeinsparmaßnahmen können die laufenden Kosten bei seinem künftigen Eigenheim gering gehalten werden. Gerade bei älteren Immobilien sind dort meistens nicht alle Möglichkeiten vorhanden, um das Haus möglichst energieeffizient zu betreiben.

  • Dach und Kellerdecke sind beispielsweise nicht gedämmt
  • Alte Heizungsohre

Gegen diese Probleme kann mit entsprechende Maßnahmen vorgegangen werden. Um die Werte in der EnEV zu erreichen oder gar zu unterschreiten, kann sich ebenfalls über Förderungen durch die KfW oder auch durch den Staat, genauer gesagt durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BafA), freuen. So ist das Sanieren oder Modernisieren finanziell deutlich leichter zu stemmen.

Förderung bei erneuerbaren Energien

Beide Institutionen – sowohl die KfW also auch das BafA – unterstützen Eigenheimbesitzer mit Förderungen dabei, wenn diese bei der Energiegewinnung im Haus künftig auch oder sogar ausschließlich auf erneuerbare Energien setzen möchten.

Die KfW vergibt Darlehen für diese Vorhaben:

  • Wärmepumpen
  • Solarkollektoren
  • Biomasseanlagen
  • Kombinierte Heizungsanlagen
     

Das BafA zahlt seinerseits Zuschüsse, wenn beim Heizen auf erneuerbare Energien gesetzt wird. Diese Zuschüsse gibt es unter anderem hierfür:
 

  • Solarkollektoranlage
  • Biomasseanlage
  • Wärmepumpen

Zinsgünstige Finanzierung für erneuerbare Energien gesucht? Jetzt Anfrage starten!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0