· 

Sonderkündigungsrecht - Wann Sie kündigen können

Sonderkündigungsrecht bei Versicherungen
Sonderkündigungsrecht bei Versicherungen

 

Jeder Vertrag kann durch eine ordentliche Kündigung gekündigt werden. Dies gilt für Versicherungen sowohl auch anderen Verträgen. In manchen Fällen können Sie als Verbraucher auch außerordentlich kündigen. Das sogenannte Sonderkündigungsrecht kann eingesetzt werden. Lesen Sie im nachfolgenden Artikel, wann Sie eine Versicherung per Sonderkündigung kündigen können.

Sonderkündigungsrecht bei Versicherungen

Bei Versicherungen haben Sie als Versicherungsnehmer das Recht diese fristgemäß zu kündigen. Einen Joker haben Sie bei einer Sonderkündigung. Diese Art der Kündigung können Sie verwenden, wenn der Versicherer die Beiträge erhöht, ohne dass sich am Leistungsumfang etwas verbessert oder vertraglich vereinbarte Leistungen nicht eingehalten bzw. gestrichen werden.. Dieses Recht ist durch Paragraph 40 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) gesichert.

 

Beim Sonderkündigungsrecht Versicherungen gilt eine Kündigungsfrist von vier Wochen!

Diese Frist beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem Ihnen die Information über die Beitragsanpassung zugestellt wurde.

 

Kfz-Versicherung: Sonderkündigung nach dem 30.11.

In der Regel ist der Stichtag für die Kündigung der Autoversicherung der 30. November. Denn die meisten Verträge haben eine Laufzeit bis zum 31. Dezember bei einer Kündigungsfrist von einem Monat. Kündigen Sie nicht bis zum Ablauf dieser Frist, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr.

 

Sonderkündigungsrecht bei der Kfz Versicherung:

  • Im Schadenfall
  • Bei Beitragserhöhung ohne entsprechende Anpassung der Leistungen
  • Bei Fahrzeugwechsel für ein neues Fahrzeug

Wann Sie eine Baufinanzierung kündigen können

Baufinanzierungen werden in der Regel auf mindestens 10 Jahre abgeschlossen. Diese Verträge können Sie erst nach dieser Zeit  ordentlich kündigen.

 

In diesen Fällen dürfen die Kreditgeber keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Dieses Recht ist in Paragraph 489, Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) festgeschrieben.

 

Eine Sonderkündigung der Baufinanzierung ist machbar wenn Sie als Hausbesitzer die Immobilie vor Ablauf der Finanzierung verkaufen.Hier gilt eine Frist von 6 Monaten einzuhalten.

 

Zudem haben Kreditinstitute in diesem Fall nach Paragraph 490, Absatz 2 des BGB ein Recht auf eine Vorfälligkeitsentschädigung. Diese kann man bei Nachfragen herausfinden, da die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung im Falle einer vorzeitigen Kündigung der Finanzierung meist vertraglich festgelegt wurde.

 

Wird die Restschuld nicht beglichen, erlischt ihr Recht auf eine Sonderkündigung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0