· 

Warum eine Hundehaftpflichtversicherung sinnvoll ist?

Was ist eine Hundehalterhaftpflicht?

Die Hundehaftpflicht ist eine Tierversicherung, die den Halter eines Hundes vor der Inanspruchnahme durch dritte Personen wegen eines Personen-, Sach- oder Vermögensschadens schützt, den der Hund des Halters verursacht hat.

 

Der "Baustein" Hund ist nicht in der Privathaftpflicht abgedeckt. Hier muss ein gesonderter Vertrag abgeschlossen werden.

Fallbeispiel für Hundehaftpflicht

Der Hund reißt sich von der Leine los und rennt auf die Straße. Ein Fahrradfahrer kann gerade noch ausweichen - stürzt aber direkt und erleidet einen komplizierten Bruch. Da der Fahrradfahrer nun mehr nicht mehr arbeiten kann, haftet der Hundehalter (also Sie) für seine monatlichen Einnahmen lebenslang. Dies kann schnell in die Millionen gehen. Wollen Sie dieses Risiko wirklich eingehen?

Was ist in der Hundehaftpflicht versichert?

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden

 

Gute Tarife bieten auch den Baustein "Forderungsaufalldeckung" mit an.

 

Auch Schäden an fremden Tieren durch gewollte oder ungewollte Deckakte, die Teilnahme an Hundesportveranstaltungen oder auch Hundeschauen sind versichert. Bissschäden an Möbelstücken sind u.a. auch mitversichert.

 

Gut zu Wissen:

Welpen sind mit der Mutter bis zu 1 Jahr mitversichert. Danach benötigt der Welpe eine eigene Hundehalterhaftpflicht.

Ist eine Haftpflichtversicherung für Hunde Pflicht?

Pflicht besteht in

  • Berlin
  • Brandenburg
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Thüringen

In Nordrhein-Westfalen besteht eine Erfordernis nur dann, wenn der Hund eine Körpergröße von mindestens 40 cm überschritten haben sollte

Wie teuer ist eine Hundehalterhaftpflichtversicherung?

Die Kosten für einen Jahresbeitrag: Zwischen 40 - 200 € (kommt auf Hunderasse an)

 

Wir als Makler helfen Ihnen gerne einen günstigen und Leistungssarken Schutz anzubieten!

Jetzt unverbindlich und kostenfrei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0