· 

Kfz Versi­che­rung wech­seln – So funk­tio­niert der Wechsel!

Bei keiner anderen Ver­sicherung wechseln die Kunden so häufig den Anbieter wie bei der Kfz Ver­sicherung – und das oft aus gutem Grund. Denn bei Auto­ver­sicherungen gibt es enorme Preis-, Leistungs-, Service- und Qualitäts­unterschiede. In diesen Fällen lohnt sich ein Wechsel.

Wir erklären, wie er ganz einfach funktioniert und welche Besonder­heiten es gibt.

 

Wie funk­tio­niert ein Versi­che­rungs­wechsel?

 

Ein Wechsel ist grundsätzlich ganz einfach. Wichtig ist der Kündigungs-Stichtag am 30.11. eines jeden Jahres. Bis zu diesem Zeitpunkt muss dem bisherigen Versicherer die schriftliche Kündigung per Post oder Fax vorliegen. Aufgrund des Stichtags versenden einige Versicherer die Beitragsrechnung erst sehr spät, damit ein Beitragsvergleich und die Entscheidung über einen Wechsel des Kfz-Vertrags erschwert wird.

Haben Sie Ihren Vertrag rechtzeitig gekündigt, endet dieser am 01.01. um 0:00 Uhr. Bis dahin benötigen Sie einen neuen Vertrag!  

Wenn der Versicherungswechsel erfolgen soll, bestätigt Ihnen der bisherige Versicherer Ihre Kündigung. Zudem wird der Zulassungs­behörde mitgeteilt, dass der Versicherungsschutz zum Jahreswechsel endet. Ihr neuer Versicherer teilt nach erfolgtem Abschluss der Behörde die Übernahme des Versicherungsschutzes ab diesem Zeitpunkt mit. Ihr Schadenfreiheitsrabatt wird automatisch von der alten an die neue Versicherung weitergegeben.

Gut zu Wissen:

Oft gehen Versicherer mit sehr günstigen Prämien auf "Kundenfang" und erhöhen im nächsten Jahr die Beiträge deutlich. Weiche Kriterien sind zum Beispiel Service und Qualität. So sind ein ausgezeichneter Schadenservice und exklusive Leistungen, wie zum Beispiel der Rabattschutz, auch wichtige Kriterien, die Ihre Versicherung neben einem dauerhaft günstigen Beitrag bieten sollte.

 

Wann kann ich eine Kfz Versi­che­rung kündigen?

 

Ordent­liche Kündi­gung:

Zum Ende eines jeden Versicherungsjahres können Sie Ihren Kfz-Vertrag kündigen – in der Regel zum 31.12.. Die Kündigungsfrist für Ihre Kfz Versicherung beträgt einen Monat. Ihre Kündigung muss also spätestens am 30.11. Ihrem Versicherer vorliegen.

 

Fahrzeugwechsel oder Neuzu­las­sung:

Bei einem Fahrzeugwechsel oder einer Neuzulassung (auch bei Finanzierung oder Leasing) können Sie Ihr Fahrzeug bei der gewünschten Versicherungsgesellschaft versichern. Eine schriftliche Mitteilung an den bisherigen Versicherer genügt, in der Sie ihn über die Beendigung des Kfz-Vertrags (Verkauf bzw. Abmeldebescheinigung) informieren. Zusätzlich sollten Sie auch die Zulassungsbehörde informieren.

 

Bei Beitrags­er­hö­hung:

Bei einer Beitragserhöhung oder Änderung der Bedingungen haben Sie ein Sonderkündigungsrecht, sofern sich der Leistungsumfang Ihres Vertrags nicht ändert. Dies gilt auch bei Beitragserhöhung aufgrund einer Änderung der Typ- oder Regionalklasse Ihres Kfz. Ihre Kündigung muss innerhalb von einem Monat nach dem Erhalt der Mitteilung erfolgen. Ihr Kündigungstermin ist der Zeitpunkt, ab dem Sie den erhöhten Beitrag zahlen sollen. 

Sie benötigen Hilfe? Melden Sie sich wir helfen sehr gerne!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0