· 

Sind Kinder Unfallversichert wenn Großeltern aufpassen?

Bundessozialgericht: Wenn Großeltern auf Enkel aufpassen, greift Unfallversicherung nicht.

Wenn Oma oder Opa ihren Enkel betreuen, greift im Falle eines Unfalls nicht die gesetzliche Unfallkasse.

Das hat das Bundessozialgericht in Kassel festgestellt.

Quelle: Antenne Bayern

Kinder sind bei der Betreuung durch die Großeltern oder andere Verwandte nicht automatisch über deren gesetzliche Unfallkasse versichert. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel jetzt entschieden. Die Frau aus dem Raum Magdeburg wollte, dass die Unfallkasse Sachsen-Anhalt den Unfall ihres Enkels anerkennt.

Bei offizieller Betreuung muss Jugendamt einbezogen werden

Der Einjährige war 2008 während die Großmutter ihn betreute in einen Pool gefallen und ist seitdem schwer behindert. Nach Ansicht der Kasseler Richter bestand kein Versicherungsschutz, weil eine Einbindung des Jugendamtes in das Betreuungsverhältnis fehlte.

Aufsicht durch Oma fällt nicht in gesetzliche Unfallversicherung

Das Sozialgesetzbuch sieht zwar einen Versicherungsschutz für Kinder bei der Betreuung durch «geeignete Tagespflegepersonen» vor. Doch das umfasse nicht die Betreuung durch die Großmutter, die weder Geld bekam noch als Tagespflege registriert war. Der Unfallschutz gelte nur, wenn man sich in «einen staatlich organisierten Verantwortungsbereich hinein begibt», erklärte das Gericht.

Jetzt muss Haftpflichtversicherung der Großmutter zahlen

Es bestätigte damit zwei Entscheidungen der vorigen Instanzen. Nun muss laut Anwalt des verunglückten Jungen die Haftpflichtversicherung der Großmutter aufkommen. Das Landgericht Stendal hatte die Frau zuvor zur Zahlung von mindestens 400 000 Euro Schmerzensgeld verurteilt.

Wie können Kinder für solche Fälle privat abgesichert werden?

Schicksale wie in diesem verhandelten Fall sind zum Glück sehr sehr selten. Um aber auf der sicheren Seite zu sein, wenn das Kind von Oma und Opa betreut wird, kann sich eine private Unfallversicherung lohnen. Je nach Tarif gibt es solche Versicherungen schon ab fünf Euro im Monat. Dieser private Schutz greift aber nur bei Unfällen in der Freizeit. In der Schule und auch auf dem Weg dorthin sind die Kinder automatisch für die gesetzliche Unfallversicherung versichert.

Jetzt aktuelle Tarife zur Unfallversicherung im Vergleich anfordern!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0